Rosé

1 Artikel

1 - 1 von 1 Artikel(n)

Rosé-Weine von der Mosel

Die Mosel ist als Weinbaugebiet insbesondere für Weißweine bekannt. Rotweine hingegen stellen den kleineren Anteil dar, wobei die Mosel-Rotweine durchaus von herausragender Qualität sein können. Da Rosé-Weine entstehen, wenn rote Trauben vinifiziert werden, ist auch Ihr Anteil gemessen an der gesamten Ertragsmenge der Moselweine vergleichsweise gering. Als typische Sommerweine sind sie mittlerweile aber nahezu genauso beliebt, wie etablierte Weinsorten - zu Recht, denn gerade bei sommerlichen Festen sind Rosé-Weine ein idealer Begleiter zu exotischen oder leichten Gerichten.

Klassischerweise werden Rosé-Weine aus den Trauben der Rebsorte Spätburgunder gewonnen. Dabei ist insbesondere die Beerenhaut der Trauben höchst relevant, denn in ihr befindet sich der rote Farbstoff. Das Traubenfleisch hingegen ist durchsichtig wie auch bei Weißweintrauben. Anders als bei der Rotwein-Herstellung, bei der die Beerenhaut zusammen mit dem Traubensaft vergoren wird, wird bei der Herstellung von Rosé-Weinen die Schale nach nur wenigen Stunden vom Traubensaft getrennt. Dadurch erhält der Wein seine typische rosa Farbe, die dem Rosé-Wein seinen Namen verleiht.

So schmecken Mosel-Roséweine

Roséweine von der Mosel: Allein bei dem Gedanken spüren wir eine leichte Brise an einem herrlichen Sommertag. Doch mittlerweile haben sich Roséweine von einem typischen Sommerwein durchaus zu einem ganzjährig genießbaren Wein etabliert. Sie bieten eine frische Alternative zu Weißweinen, grenzen sich aber dennoch von dominanten Rotweinen ab und sind damit ein interessanter Begleiter für viele Speisen - zum Beispiel für die vegetarische Küche.

Genau hier spielt auch unser Silverline Rosé halbtrocken seine Stärken aus. Seine fruchtbetonte Leichtigkeit stellt diesen Beau auf ein Niveau mit beliebten Weißweinen und macht ihn zu einem sommerlichen Gesellen für leichte Gerichte, wie Antipasti, Tapas und Grillgemüse. Auch für Fisch stellt unser Mosel-Rosé eine schmackhafte Ergänzung dar. Die Aromavielfalt des Bouquets bestätigt sich durch eine feine Erdbeeraromatik am Gaumen, die durch ein ausbalanciertes Spiel von Süße und Säure abgerundet wird. Damit der Rosé seine geschmackliche Vielfalt gut entfalten kann, sollte er kühl getrunken werden und darf in der Flasche oder einer Karaffe serviert werden.

Wir empfehlen Ihnen auch diese Mosel-Weine: